Dr.-Ing. Peter Schneider, M. Sc.

Handeln hinterlässt Spuren. Sie lesen und interpretieren zu lernen eröffnet die Chance, auch solche Aspekte zu erkennen, die in einer verschriftlichten Überlieferung nicht unmittelbar zum Ausdruck kommen, gleichwohl aber von Bedeutung sind. Für ein Verständnis der gebauten Welt liegt hierin ein wesentliches Potential der archäologischen Bauforschung.


Berufserfahrung

  • 2006-2012: Deutsches Archäologisches Institut Berlin, Architekturreferat, Wissenschaftlicher Mitarbeiter
  • 2014-2016: BTU Cottbus-Senftenberg, FB Baugeschichte, Gastprofessur “Building Archaeology and Site Conservation”
  • 2016-2019: BTU Cottbus-Senftenberg, FB Denkmalpflege & FB Baugeschichte, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Lehre im Studiengang “Heritage Conservation and Site Management”
  • seit 2019: BTU Cottbus-Senftenberg, FB Baugeschichte, DFG-Projekt “Die baugeschichtliche Erforschung der F1 in Peenemünde als Beitrag zur archäologischen Erschließung materieller Hinterlassenschaften an kontaminierten Kulturerbestätten”

Aufsätze, Beiträge, Veröffentlichungen

  • 2021: Die Historische und Archäologische Bauforschung als Stakeholder einer Archäologie der Moderne, in: Archäologische Informationen 43 (2021), 139-147
  • 2021: Kontaminierte Fundstellen in der Archäologie der Moderne, in: Archäologische Informationen 43 (2021), 149-158 – zus. m. C. Röhl
  • 2021: Die archäologische Bauforschung – eine disziplinierte Architekturwissenschaft?, in: J. Almarza Anwandter – J. Bovelet – M. Dürfeld – E. M. Froschauer – C. Neubert – P. I. Schneider – G. Weckherlin (Hrsg.), Architekturwissenschaft. Vom Suffix zur Agenda. Forum Architekturwissenschaft 5 (Berlin 2021), 156-173
  • 2021: F1 (Fertigungshalle 1) and the Material Remains of the Former Heeresversuchsanstalt Peenemünde, in: C. Machat – J. Ziesemer (Hrsg.), Heritage at Risk. World Report 2016-2019 on Monuments and Sites in Danger (Berlin 2021), 65-68 – zus. m. C. Röhl
  • 2020: The Material Remains of the Former Heeresversuchsanstalt Peenemünde between Mythicization. Uncomfortable Heritage and Reclamation, in: F. Jürgens – U. Müller (Hrsg.), Archäologie der Moderne. Standpunkte und Perspektiven. Historische Archäologie Sonderband 2020 (Bonn 2020), 289-331 – zus. m. C. Röhl
  • 2017: Coping with Concrete and Contamination. Lessons to Learned from the Archaeological Investigation of the Missile Factory Building F1 at Peenemünde, in: P. I. Schneider (Hrsg.), Catastrophe and Challenge: Cultural Heritage in Post-Conflict Recovery. Proceedings of the Fourth International Conference on Heritage Conservation and Site Management, December 5-7, 2016, BTU Cottbus-Senftenberg (Cottbus 2017), 83-98 – zus. m. C. Röhl

Kontaktdaten

Dr.-Ing. Peter Schneider, M. Sc.

E-Mail: schneidp[at]b-tu.de
Web: www.b-tu.de/…/peter-i-schneider
Telefon: +40 (0)123 45 67 89

BTU Cottbus-Senftenberg
FB Baugeschichte
Konrad-Wachsmann-Allee 4
03046 Cottbus
Deutschland