Messmodelle im Ingenieurbauwesen (C2)

“Die letzten Zeugen”.
Messmodelle im Ingenieurbauwesen – wissenschaftliche Bedeutung und Erhaltung.

Das Projekt widmet sich den letzten Zeugen der Modellstatik. Gemeint sind damit Modelle, die im Ingenieurbau eingesetzt wurden, um Tragwerke zu analysieren, zu verstehen, im wahrsten Sinne des Wortes zu begreifen und schließlich sogar zu bemessen und zu prüfen.
Denn in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts bis in die 1960er Jahre war es extrem aufwendig, die Form von Seilbrücken, Staudämmen und weit gespannten Flächentragwerken wie Schalen und Zeltbauten zeichnerisch zu erfassen und rechnerisch zu dimensionieren. Waren die Tragwerke zu komplex, um sie mit rechnerischen Methoden zu entwerfen oder analysieren, kamen Messmodelle im engeren Sinne zum Einsatz, was man im deutschsprachigen Raum als Modellstatik bezeichnet.
Darunter wird eine Methode verstanden, bei der die Tragwerkstruktur mit maßstäblichen, geometrisch und elastisch ähnlichen Modellen nachgebaut wird, um anhand dieser Modelle eine Vorstellung des Tragverhaltens zu gewinnen und Messwerte zu ermitteln, die mit Hilfe der Ähnlichkeitsmathematik auf das tatsächliche Tragwerk umgerechnet wurden, um dieses zu dimensionieren. Diese Epoche der Messmodelle, die in die Zeit der Hochindustrialisierung fällt, endete mit Einführung leistungsstarker Computer in den 1970er Jahren, die effizienter und damit kostengünstiger als die Modellstatik waren.

Die Ingenieurmodelle unterscheiden sich grundsätzlich von Architekturmodellen, da sie in den seltensten Fällen als Präsentationsmodelle gedacht waren. Gerade Messmodelle entstanden, um das Tragverhalten zu testen, nicht selten bis zum Versagen, was eine »kontrollierte Zerstörung« der Objekte bedingte. Das den Ingenieuren im Gegensatz zu Architekten immer noch fehlende Bewusstsein für ihre eigene Geschichte hat zudem dazu geführt, dass nur ganz selten Messmodelle den Weg in Archive und Museen finden. Dabei haben diese Ingenieurmodelle ihren eigenen Wert als Wissensspeicher, mit deren Hilfe sich Planungs- und Bauprozesse nachvollziehen lassen. Gerade für Laien sind Modelle sehr viel einfacher lesbar als Pläne, wodurch diese Objekte unter anderem für Architektur- und Technikmuseen und akademische Sammlungen von großem Interesse wären. Ihre Erhaltung steht dabei vor der Herausforderung einer doppelten Identität als materielle Artefakte einerseits und als wissenschaftlich-technische Apparaturen andererseits.

Eine interdisziplinäre Forschergruppe aus jungen Wissenschaftlern der Disziplinen Bautechnikgeschichte, Ingenieurbau und Restaurierungswissenschaft hat es sich zum Ziel gesetzt – in enger Abstimmung mit einem wissenschaftlichen Beirat von erfahrenen Wissenschaftlern – die noch vorhandenen Messmodelle im deutschsprachigen Raum grundlegend zu erfassen, ihren wissenschafts- und bautechnikhistorischen Kontext zu erforschen und Möglichkeiten einer langfristigen Erhaltung dieses technischen Kulturerbes aufzuzeigen.

Publikationen

  • Bill Addis, Dirk Bühler, Christiane Weber: „Versuchsmodelle im Ingenieurbau. Geschichte Bedeutung, Erhaltungsperspektiven“, in: Ædificare Revue internationale d’histoire de la construction 10 (2021), Nr. 2, S. 205–266
  • Benjamin Schmid, Christiane Weber: „The experiments on measurement models for the Munich Olympic site“, in: João Mascarenhas-Mateus et al. (Hg.): History of Construction Cultures. Volume 1. Proceedings of the seventh International Congress on Construction History (7ICCH). Lisbon, Portugal, 12–16 July 2021. Boca Raton 2021, S. 625–631
  • Benjamin Schmid, Christiane Weber: „From physical to digital – the form-finding and measuring models of the Mannheim Multihalle“, in: James Campbell et al. (Hg.): Timber and Construction. Proceedings of the ninth Conference of the Construction History Soceity. Queens’ College, University of Cambridge, 1–3 April 2022. Cambridge: The Construction History Society, 2022, S. 485–495
  • Baris Wenzel, Eberhard Möller, Benjamin Schmid & Christiane Weber: „Last Witness and digital twin – physical and digital modelling the Munich Olympic sports hall – a case study“, in: Kai-Uwe Bletzinger et al. (Hg.): X. International Conference on Textile Composites and Inflatable Structures – Structural Membranes 2021 (https://www.scipedia.com/public/Wenzel_Moeller_2021a)
  • Baris Wenzel, Eberhard Möller, Benjamin Schmid & Christiane Weber: „The hanging model for the Mannheim Multihalle and its digital twin“, in: Su-duo Xue et al. (Hg.): Conference Proceedings of IASS/APCS 2022 – Innovation, Sustainability and Legacy. Peking 2022, S. 2834–2843
  • Baris Wenzel, Eberhard Möller, Benjamin Schmid, Christiane Weber & Guido Morgenthal: „The New Little Belt Bridge – the role of the physical model and it’s digital twin“, in: IABSE (Hg.): Report of the IABSE Symposium Prague, 2022 – Challenges for Existing and Oncoming Structures. Zürich 2022, S. 702–709
  • Baris Wenzel, Eberhard Möller, Benjamin Schmid, Christiane Weber & Julia Nett: „The physical model for the IL pavilion and the usage of its digital twin“, in: Klaus Holschemacher et al. (Hg.): Proceedings of International Structural Engineering and Construction – State-of-the-art Materials and Techniques in Structural Engineering and Construction. Fargo 2022, S. AAE-17-1-AAE-17-6
  • Paul Bellendorf, Richard Blum, Jens Fischer, Konrad Frommelt, Annkathrin Heinrich, Christian Louter, Johanna Monka, Tobias Nolteklocke, Franziska Rehde, Alexandra Schmölder, Peter I. Schneider, Thomas Schuetz, Mareike Stoeber, Ruth Tenschert: „Die Sendehalle Europe 1 in Berus: Ein Denkmal des Bauens in der Moderne“, in: Werner Lorenz, Roland May (Hg.): Bauen am Limit– Traditionen und Transformationen eines hochmodernen Leitbilds [Kulturerbe Konstruktion; 1], 2023 (in Vorbereitung)
  • Benjamin Schmid, Christiane Weber: „Das Messmodell für die Alsterhalle Hamburg – ein interdisziplinäres Zusammenwirken Stuttgarter Bauingenieure auf dem Gebiet der Modellstatik“, in: Christoph Rauhut u. a. (Hg.): Materialgerecht konstruiert!?! Tagungsband der fünften Jahrestagung der Gesellschaft für Bautechnikgeschichte am 10. und 11. Juni 2021 in Zürich [Schriftenreihe der Gesellschaft für Bautechnikgeschichte; 4]. Petersberg 2023 (in Vorbereitung)
  • Benjamin Schmid, Christiane Weber, Baris Wenzel & Eberhard Möller: „The potential of reverse engineered physical models – Digital twins as an innovative method for technical and cultural heritages“, in: Tagungsband der 27. Conference on Cultural Heritage and New Technologies. (in Vorbereitung)
  • Benjamin Schmid, Christiane Weber, Baris Wenzel & Eberhard Möller: „Tool – Object – Fragment: The Afterlife of Physical Measurement Models“, in: Tagungsband der International Conference on Structural Analysis on Historical Constructions (in Vorbereitung)
  • Christiane Weber: „Verheißung Modellstatik – Bemessen jenseits des Berechenbaren“, in: Werner Lorenz, Roland May (Hg.): Bauen am Limit– Traditionen und Transformationen eines hochmodernen Leitbilds [Kulturerbe Konstruktion; 1], 2023
  • Baris Wenzel, Eberhard: „Digitally recreating the Mannheim Multihalle Model- Exploring the simulation of physical formfinding in the tradition of Frei Otto“, in: Tagungsband der International Are you a model? Conference at Technical University Darmstadt (in Vorbereitung)
  • Julia Nett: „LAST WITNESSES“ Messmodelle im Ingenieurwesen – wissenschaftliche Bedeutung und Erhaltung, anhand des kleinen erhaltenen Modells des IL-Pavillons aus dem Institut für leichte Flächentragwerke (IL) in Stuttgart, Masterarbeit Leopold-Franzens-Universität Innsbruck, 2021 (Unveröffentlichte wissenschaftliche Arbeiten)
  • Franziska Christa Brauner: Last Witnesses – Ein Messmodell der Olympiadächer in München, Masterarbeit Leopold-Franzens-Universität Innsbruck, 2022 (Unveröffentlichte wissenschaftliche Arbeiten)
  • Carleen Gerlach: „LAST WITNESSES“ Messmodelle im Ingenieurwesen – wissenschaftliche Bedeutung und Erhaltung, anhand des erhaltenen Messmodells zur Alsterschwimmhalle, Masterarbeit Leopold-Franzens-Universität Innsbruck, 2022 (Unveröffentlichte wissenschaftliche Arbeiten)
  • Carmen Oberwalder: Last Witnesses: Untersuchungen zu Messmodellen für den Gebäudetyp „Tennishalle“ von Heinz Isler, Masterarbeit Leopold-Franzens-Universität Innsbruck, 2022 (Unveröffentlichte wissenschaftliche Arbeiten)
  • Daniela Christina Pfauntsch: „LAST WITNESSES“ Messmodelle im Ingenieurwesen – wissenschaftliche Bedeutung und Erhaltung, anhand des Hängemodells der Multihalle Mannheim, Masterarbeit Leopold-Franzens-Universität Innsbruck, 2022
  • Hannah Pinggera: LAST WITNESSES – Ulrich Müther – Die längst in Vergessenheit geratene Versuchsschale, Masterarbeit Leopold-Franzens-Universität Innsbruck, 2022 (Unveröffentlichte wissenschaftliche Arbeiten)
  • Tobias Wilhelm: Ny Lillebæltsbro: Last Witnesses – Untersuchung am Messmodell, Masterarbeit Leopold-Franzens-Universität Innsbruck, 2022 (Unveröffentlichte wissenschaftliche Arbeiten)

Vorträge

  • 23.02.2021, Online, „Frei Otto and model testing“, Gastvortrag Lehrveranstaltung „Simulation of structural elements“ von Prof. Dr. Mario Rinke an der Universität Antwerpen (Christiane Weber, Benjamin Schmid)
  • 23.04.2021, Online, „Last Witnesses“, Projektvorstellung Impulstreffen des SPP 2255 (Christiane Weber)
  • 11.06.2021, Online, „Das Messmodell für die Alsterhalle Hamburg – ein interdisziplinäres Zusammenwirken Stuttgarter Bauingenieure auf dem Gebiet der Modellstatik“, Vortrag 5. Jahrestagung der Gesellschaft für Bautechnikgeschichte (Benjamin Schmid, Christiane Weber)
  • 12.07.2021, Online, „The experiment on measurement models for the Munich Olympic site”, Vortrag 7th International Congress on Construction History (Benjamin Schmid, Christiane Weber)
  • 09.09.2021, Online, „Last Witnesses – Methoden“, Vortrag Workshop „Bauen am Limit“ des Clusters C des SPP 2255 (Benjamin Schmid)
  • 13.09.2021, Online, „Last Witness and digital twin – physical and digital modelling the Munich Olympic sports hall – a case study”, Vortrag 10th International Conference on Textile Composites and Inflatible Structures (Baris Wenzel)
  • 21.10.2021, Universität Innsbruck: „Modellstatik im 20. Jahrhundert – Personelle und institutionelle Netzwerke“, Vortrag 4. Österreichisches Doktorand_innensymposion der Architektur (Benjamin Schmid)
  • 11.11.2021, Cottbus, „Verheißung Modellstatik – Bemessung jenseits des Berechenbaren“, Vortrag Denkwerkstatt 2021 „Bauen am Limit – Traditionen und Transformationen eines hochmodernen Leitbilds“ des SPP 2255 (Christiane Weber)
  • 14.01.2022, Online, „Bedeutung von Versuchsmodellen im Ingenieurbau“, Vortrag Workshop „Modelle im Ingenieurbau“ des Teilprojekts C2 des SPP 2255 (Bill Addis)
  • 14.01.2022, Online, „Last Witnesses – Sammlung digital“, Vortrag Workshop „Modelle im Ingenieurbau“ des Teilprojekts C2 des SPP 2255 (Eberhard Möller)
  • 14.01.2022, Online, „Das Modell der Lillebaelt Brücke“, Vortrag Workshop „Modelle im Ingenieurbau“ des Teilprojekts C2 des SPP 2255 (Guido Morgenthal)
  • 14.01.2022, Online, „Erhaltungs- und Ausstellungsperspektiven: Fragen der Erhaltung“, Vortrag Workshop „Andreas Putz“ des Teilprojekts C2 des SPP 2255 (Andreas Putz)
  • 14.01.2022, Online, „Projekte und Perspektiven für Modelle im Ingenieurbau“, Vortrag Workshop „Modelle im Ingenieurbau“ des Teilprojekts C2 des SPP 2255 (Christiane Weber)
  • 19.01.2022, Universität Innsbruck: „Das erhaltene Formfindungs- und Messmodell der Multihalle Mannheim: Eine Gitterschale für die Bundesgartenschau“, Vortrag 10. Forschungskolloquium des Arbeitsbereichs Baugeschichte und Denkmalpflege (Benjamin Schmid)
  • 29.03.2022, Online, „Last witnesses and digital twins – Messmodelle und Ansätze für deren Digitalisierung“, Vortrag DATA TALK zum Thema „Digitalisierte Architekturmodelle – Werkzeug oder Medium?“ des FID BAUdigital (Baris Wenzel, Christiane Weber)
  • 02.04.2022, Cambridge, „From physical to digital – the form-finding and measuring models of the Mannheim Multihalle“, Vortrag 9th Annual Conference of the Construction History Society (Benjamin Schmid, Christiane Weber)
  • 12.05.2022, Cottbus, „Last Witnesses“, Arbeitsbericht Jahrestreffen 2021 des SPP 2255 (Andreas Putz)
  • 26.05.2022, Prag, „The New Little Belt Bridge – the role of the physical model and it’s digital twin“, Vortrag IABSE Symposium 2022 in Prag (Baris Wenzel)
  • 20.06.2022, Universität Stuttgart: „Frei Otto und die Modellstatik“, Vortragsreihe „Ifag um sieben“ am Institut für Architekturgeschichte (Christiane Weber)
  • 22.06.2022, Leipzig, „The physical model for the IL pavilion and the usage of its digital twin“, Vortrag 4th European and Mediterranean Structural Engineering and Construction Conference (Baris Wenzel)
  • 14.09.2022, TU Bergakademie Freiberg: „Erhalten und Präsentieren – ein Widerspruch? Messmodelle als Ausstellungsobjekte“, Vortrag Workshop „SPP-Ausstellung auf Grundlage von Modellen“ der Teilprojekte C2 und C4 des SPP 2255 (Christiane Weber)
  • 21.09.2022, Online, „The hanging model for the Mannheim Multihalle and its digital twin“, Vortrag Annual Symposium of the International Association for Shell and Spatial Structures (Benjamin Schmid)
  • 17.10.2022, Neapel, „Constructions in concrete – Models in plastic. Measurement models made of GRP in the planning process of the shell builder Ulrich Müther“, Vortrag Plastics Heritage Congress 2022 of The International Association PHEA (Plastics Heritage European Association) (Mareike Stöber)
  • 04.11.2022, TU Darmstadt, „Digitally recreating the Mannheim Multihalle model – Exploring the simulation of physical form-finding in the tradition of Frei Otto“, Vortrag International Conference „Are you a model?“ (Baris Wenzel)
  • 11.11.2022, Wien, „The potential of reverse engineered physical models – Digital twins as an innovative method for technical and cultural heritages“, Vortrag 27th Conference on Cultural Heritage and New Technologies (Benjamin Schmid)
  • 23.11.2022, BTU Cottbus-Senftenberg, „Die letzten Zeugen – Messmodelle im Ingenieurbauwesen“, Vortrag Doktorandenkolloquium GRK 1913 „Kulturelle und technische Werte historischer Bauten“ (Mareike Stöber)

Veranstaltungen

  • 14.01.2022: Online, Workshop „Modelle im Ingenieurbau“ des Teilprojekts C2 des SPP 2255
  • 14.09.2022: TU Bergakademie Freiberg, Workshop „SPP-Ausstellung auf Grundlage von Modellen“ der Teilprojekte C2 und C4 des SPP 2255
  • 11.10.2022: Bauhaus Dessau, Workshop „Common Ground #2“ der Promovierenden und PostDocs im SPP 2255
  • 25.11.2022: TU München, Workshop „Netzwerk-Theorien“ der Teilprojekte B2, C2 und D2 des SPP 2255

Projektbilder

Weitere Teilprojekte