Workshop Cluster D – „Leichte Dachtragwerke der Hochmoderne“

Weimar – Bad Blankenburg – Erfurt
Am 26. und 27. August 2021 trafen sich die Mitglieder der im Cluster D verbundenen Teilprojekte DENKRAUM (D1) und Brett- und Bohlenbinder (D2) zu einem zweitägigen Workshop an der Bauhaus-Universität Weimar. Darüber hinaus wirkten mit Prof. Dr. Hans-Rudolf Meier noch ein Vertreter des wissenschaftlichen Beirats des SPP 2255, mit Konrad Frommelt M.Sc. der Bearbeiter des assoziierten Forschungsprojekts Reallabor Cottbus (E1) und mit dem Abteilungsleiter der Unteren Denkmalschutzbehörde Erfurt, Dr.-Ing. Mark Escherich, ein ausgewiesener Experte für DDR-Architektur an dem Workshop mit.

Im ersten Teil des Workshops wurden in Vorträgen und Diskussionen gemeinsame Fragen und Themen der beiden Teilprojekte herausgearbeitet, gerade auch im Hinblick auf das aktuelle SPP-Jahresthema Bauen am Limit. Ein bestimmendes Kennzeichen der beiden im Zentrum der Untersuchungen stehenden Konstruktionsarten – bei Raumfachwerken genauso wie bei Nagelbrettbindern – ist der Wunsch nach möglichst hoher Effizienz, vor allem Materialersparnis. Die dahinterstehende Limitierung vonseiten der Wirtschaft, sei es die Mangelwirtschaft der DDR oder die Profitorientierung der BRD, kann als wesentliche Triebkraft der technischen Entwicklung angesprochen werden. Aufstellung und Entwicklung von Regelwerken erwiesen sich als weitere verbindende Elemente im Hinblick auf die Evolution der beiden Konstruktionsarten. Als besonders bemerkens- und lohnenswert für gemeinsame Forschungen wurde in diesem Zusammenhang die Abhängigkeit der Entwicklung der Konstruktionsarten vom Fortschritt der ihnen zugrunde liegenden Berechnungsmethoden erkannt – ein Thema, dem im Bereich der Bautechnikgeschichte bislang noch wenig Aufmerksamkeit gewidmet wurde.

Der zweite Teil des Workshops bestand aus Exkursionen zu interessanten Dachtragwerken der Hochmoderne in Weimar und Umgebung. Zwei große hochmoderne Holzkonstruktionen auf mittelalterlichen Kirchenbauten wurden mit dem in der direkten Nachkriegszeit über einem Trägerrost aus Stahlbeton wiederaufgebauten Dachwerk der Weimarer Stadtkirche St. Peter und Paul (Herderkirche) sowie dem 20 Jahre später als „Westimport“ über dem Langhaus des Erfurter Doms neu errichteten Dachwerk besucht. Bei der 1972–74 in Weimar erbauten Universitätssporthalle „An der Falkenburg“ interessierte neben der originalen Raumfachwerkkonstruktion des Typs „Weimar“ auch eine in den 2010er Jahren durchgeführte Verstärkung. Vor Ort erläuterten Volker Mund vom Ingenieurbüro Bauen und Wolfram Bauer vom Ingenieurbüro Dr. Krämer die Genese und Ausführung ihres gemeinsam erarbeiteten Sanierungskonzepts, bei dem die Tragsicherheit eines neuen gedämmten Dachaufbaus auch unter Berücksichtigung aktueller Schneelastansätze gewährleistet werden soll. Mit der historischen Konferenzhalle der Evangelischen Allianz in Bad Blankenburg wurde schließlich noch ein Bau aus der frühen Hochmoderne besichtigt, der sowohl in seiner Ausstattung als auch in seinem 1906 in nur 10 Wochen aufgeführten Bogenbindertragwerk noch einen bemerkenswerten Anteil original erhaltener Substanz aufweist.

Weitere Vergangene Veranstaltungen

3. Workshop Teilprojekte A1 und A2 – „Eisenbahnbrücken – Denkmale im Netz. Erfassen und Erhalten im Netzwerk der beteiligten Akteure“

Kategorie: Vergangene Veranstaltungen
Verfasst am: 7. Dezember 2022

Im Umgang mit denkmalgeschützten Eisenbahnbrücken im Netz der Deutschen Bahn besteht an vielen Stellen des Planungsprozesses Konfliktpotenzial zwischen den Akteuren. Gemeinsam mit Vertreter:innen der DB Netz AG und der Denkmalpflege (VDL und NDL) wurde am 11.11.2022 im Niedersächsischen Amt für Denkmalpflege in Hannover über konkrete Wege des gemeinsamen Agierens diskutiert.

Zum Artikel

Workshop Teilprojekte C3, C4, D1 und D2 – Hallen mit Stahltragwerken vor Ort: Erfurt

Kategorie: Vergangene Veranstaltungen
Verfasst am: 28. Oktober 2022

Zum Workshop „Hallen mit Stahltragwerken vor Ort – Erfurt“ trafen sich am 27.07.2022 Teilnehmende der Projekte Massenphänomen Gewerbehalle (C3), Stahl- und Metalleichtbau in der DDR (C4), Denkmal Raumfachwerk (D1) und Reallabor Cottbus – Bauweisenentwicklung in der DDR (D2) in der Stadt Erfurt.      
Als Experte für den Umgang mit DDR-Bauwerken und Diskussionspartner stand den Teilnehmenden Dipl.-Ing. Volker Mund, Geschäftsführer und Bauingenieur des Ingenieurbüros Bauen GmbH, zur Verfügung.

Zum Artikel

JAHRESTREFFEN 2022 DES SPP 2255 IN DESSAU-ROSSLAU

Kategorie: Vergangene Veranstaltungen
Verfasst am: 20. September 2022

Das zweite Jahrestreffen des DFG-Schwerpunktprogramms Kulturerbe Konstruktion eröffnet den Mitwirkenden abermals Möglichkeiten zum intensiven fachlichen Austausch und zur Vernetzung. Vorträge, Diskussionsrunden und Vor-Ort-Besichtigungen bieten Gelegenheiten zum Blick über die Grenzen der eigenen Disziplinen sowohl im Hinblick auf die eigene Projektbearbeitung als auch in Bezug auf das Jahresthema 2022 „Authentizität“.

Zum Artikel

DENKWERKSTATT 2022: AUTHENTIZITÄT – EIN ‘LEITSTERN’ AUF DEM PRÜFSTAND DER HOCHMODERNE

Kategorie: Vergangene Veranstaltungen
Verfasst am: 19. September 2022

Die zweite Denkwerkstatt des DFG-Schwerpunktprogramms Kulturerbe Konstruktion thematisierte mit dem Begriff der Authentizität einen zentralen Wertmaßstab denkmalpflegerischen Handelns, dessen Leistungsfähigkeit im Umgang mit den Baukonstruktionen der Hochmoderne bislang kaum untersucht wurde. Renommierte Fachleute spürten den Herausforderungen, Kriterien und Prozessen der konkreten Handhabung in diesem besonderen Bereich nach. Bei genauerem Hinsehen erwies sich der ‚Leitstern der Denkmalpflege‘ gerade hier als fragile und dynamische Konstruktion.

Zum Artikel

SUMUPLAB 2022: FLUGZEUGHALLEN IN COTTBUS

Kategorie: Vergangene Veranstaltungen, Workshop
Verfasst am: 29. August 2022

Cottbus, 07./08. September 2022
Die „Strategie- und Methodenlabore“ (SuMupLABs) sind eines der zentralen Veranstaltungsformate zur Förderung des interdisziplinären Austauschs im SPP 2255. Sie richten sich explizit an den Bearbeiterinnen und Bearbeiter in den einzelnen Teilprojekten des SPP.
Das SuMupLAB 2022 führt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf den ehem. Flugplatz Cottbus-Nord. Das 1933 bis 2003 militärisch genutzte Gelände erfährt aktuell im Kontext des Strukturwandels der Lausitz einen forcierten Ausbau zum Gewerbestandort. Hierdurch stellen sich entscheidende Fragen zur künftigen Authentizität eines bundesweit einmaligen Ensembles aus fünf Flugzeughangars.

Zum Artikel

Workshop Teilprojekte B2, C2 und D2 – “Netzwerk-Theorien”

Kategorie: Vergangene Veranstaltungen
Verfasst am: 15. Juli 2022

Am 25. November 2022 fand an der TU München ein eintägiger Workshop statt, der eine Einführung in die Akteur-Netzwerk-Theorie und die Grenzen ihrer Anwendbarkeit in der bautechnikgeschichtlichen Netzwerkforschung zum Thema hatte. Er stand allen SPP-Mitgliedern offen und wurde von den Teilprojekten Brett- und Bohlenbinder (D2), Historische Betoninstandsetzungen (B2) und Messmodelle im Ingenieurbauwesen (C2) gemeinsam organisiert.

Zum Artikel

Common Ground #2 – Denkmalpflege

Kategorie: Vergangene Veranstaltungen, Workshop
Verfasst am: 29. April 2022

Der jährlich stattfindende Workshop Common Ground der Promovierenden und Postdocs im SPP 2255 hat zum Ziel, gemeinsame Grundlagen – einen Common Ground – mit Blick auf die Bereiche Bautechnikgeschichte, Ingenieurwissenschaften und Denkmaltheorie zu schaffen und diese gemeinsam zu diskutieren. Der zweite Workshop der Reihe findet am 11.10.2022 in Dessau statt und wird sich mit den Denkmalwerten bautechnikgeschichtlich relevanter Konstruktionen der Hochmoderne beschäftigen.

Zum Artikel

JAHRESTREFFEN 2021 DES SPP 2255

Kategorie: Vergangene Veranstaltungen
Verfasst am: 15. April 2022

Das erste Jahrestreffen des DFG-Schwerpunktprogramms Kulturerbe Konstruktion eröffnet den Mitwirkenden aus den verschiedenen Teilprojekten die Einblicknahme in verwandte Fragestellungen und Untersuchungsmethoden sowie Möglichkeiten zum intensiven fachlichen Austausch und zur Vernetzung. Vorträge, Diskussionsrunden und Vor-Ort-Besichtigungen bieten Gelegenheiten zum Blick über die Grenzen der eigenen Disziplinen sowohl im Hinblick auf die eigene Projektbearbeitung.

Zum Artikel

Forschungskolloquium Eisenbeton / Sichtbeton / Betoninstandsetzung

Kategorie: Vergangene Veranstaltungen
Verfasst am: 19. Januar 2022

Im Kolloquium wird aus laufenden Forschungsprojekten zur Betoninstandsetzung berichtet. Dabei sollen besonders baudenkmalpflegerische Fragestellungen im Vordergrund stehen.

Zum Artikel