DENKWERKSTATT 2021 – BAUEN AM LIMIT. TRADITIONEN UND TRANSFORMATIONEN EINES HOCHMODERNEN LEITBILDS.

11. November 2021, im alten Dieselkraftwerk Cottbus (Hybrid-Veranstaltung)
Die erste Denkwerkstatt des Schwerpunktprogramms Kulturerbe Konstruktion thematisierte in Vorträgen und interdisziplinären Gesprächen zwei scheinbar fast gegensätzliche Facetten hochmodernen Konstruierens, die mit dem Jahresthema 2021 „Bauen am Limit“ zur Diskussion gestellt worden sind: das Erkunden struktureller Grenzen am Limit des bisher Denkbaren bei Minimierung des Materialeinsatzes auf der einen und die Eingrenzung des strukturellen Denkens in kodifizierte Limits des Zulässigen durch einen zuvor undenkbaren Regelungsapparat auf der anderen Seite.

Heritage as link to the past as well as to the future: Gemäß dieser grundsätzlichen Ausrichtung des SPP 2255 verband die Denkwerkstatt die historische Analyse mit dem Infragestellen der Gegenwart. Sie untersuchte die Praktiken, Denkmuster und Haltungen, die die „Generation Hochmoderne“ im Spannungsfeld des „Bauens am Limit“ entwickelt hat – und spürte zugleich der Rezeption und Reflektion des Paradigmas der Minimierung, oder anders: den Kontinuitäten und Brüchen hochmodernen Effizienzdenkens im heutigen Bauwesen nach.

Nicht zuletzt diente die erste Denkwerkstatt des SPP 2255 aber auch der grundsätzlichen Selbstverständigung über den für die Konzeption des Schwerpunktprogramms zentralen Begriff der „Hochmoderne“. Zu klären ist, inwieweit dieses in den Geschichtswissenschaften entwickelte Periodisierungsangebot überhaupt als Strukturmerkmal und erkenntnisbildende Kategorie auch für die Charakterisierung der jüngeren Geschichte der Bautechnik belastbar und nützlich ist.

Die Denkwerkstatt „Bauen am Limit“ wurde als Hybrid-Veranstaltung im Brandenburgischen Landesmuseum für moderne Kunst | Dieselkraftwerk Cottbus durchgeführt. Aufgrund der pandemischen Situation war eine Vor-Ort-Teilnahme leider nur für einen beschränkten Personenkreis von rund 30 Personen möglich. Für die interessierte Öffentlichkeit bestand jedoch die Möglichkeit, der Veranstaltung in Form einer Videokonferenz zu folgen.

Weitere Denkwerkstatt, öffentliche Veranstaltung

Tag des offenen Denkmals in der Sporthalle KT60L

Kategorie: Veranstaltung, öffentliche Veranstaltung
Verfasst am: 11. September 2023

Am Tag des offenen Denkmals wurde die sanierte DDR-Typen-Schulsporthalle KT60L der Freien Waldorfschule Magdeburg e.V. für die Öffentlichkeit geöffnet. Bei Führungen und dem Mitmachangebot „Leonardo-Brücke-Bau“ konnten die Konstruktion, der kulturelle Wert sowie der Nachhaltigkeitsgedanke des tonnenförmigen Tragwerks nachvollzogen und diskutiert werden.

Zum Artikel

Denkwerkstatt 2023: HOCHMODERNE ERTÜCHTIGEN

Kategorie: Denkwerkstatt, öffentliche Veranstaltung
Verfasst am: 10. April 2023

Die dritte Denkwerkstatt des DFG-Schwerpunktprogramms Kulturerbe Konstruktion behandelt Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Ertüchtigung hochmoderner Baukonstruktionen.

Zum Artikel

DENKWERKSTATT 2022: AUTHENTIZITÄT – EIN ‘LEITSTERN’ AUF DEM PRÜFSTAND DER HOCHMODERNE

Kategorie: Denkwerkstatt, öffentliche Veranstaltung
Verfasst am: 19. September 2022

Die zweite Denkwerkstatt des DFG-Schwerpunktprogramms Kulturerbe Konstruktion thematisierte mit dem Begriff der Authentizität einen zentralen Wertmaßstab denkmalpflegerischen Handelns, dessen Leistungsfähigkeit im Umgang mit den Baukonstruktionen der Hochmoderne bislang kaum untersucht wurde. Renommierte Fachleute spürten den Herausforderungen, Kriterien und Prozessen der konkreten Handhabung in diesem besonderen Bereich nach. Bei genauerem Hinsehen erwies sich der ‚Leitstern der Denkmalpflege‘ gerade hier als fragile und dynamische Konstruktion.

Zum Artikel

Ausstellung „Kulturerbe Konstruktion – Impressionen und Fundstücke”

Kategorie: Veranstaltung, öffentliche Veranstaltung
Verfasst am: 5. April 2024

Mit Ablauf des Jahres 2023 endete die erste dreijährige Förderphase des DFG-Schwerpunktprogramms 2255 „Kulturerbe Konstruktion“ (SPP 2255). Im Kontext des Impulstreffens für die zweite Förderphase 2024 – 2026 stellt das SPP im Foyer des Zentralen Hauptgebäudes (ZHG) am Zentralcampus der BTU in Cottbus die Arbeitsfelder der elf abgeschlossenen Teilprojekte aus der ersten Förderphase des SPP 2255 einer breiteren Öffentlichkeit vor. Neben allgemeinen Informationen werden in diesem Rahmen auch interessante Objekte und Impressionen aus den jeweiligen Tätigkeiten im Zusammenhang mit der Bearbeitung präsentiert.

Zum Artikel

Ausstellung “Impressionen und Fundstücke”

Kategorie: SPP Workshop, Veranstaltung, öffentliche Veranstaltung
Verfasst am: 14. Juni 2023

Eine zweiwöchige Ausstellung im Architekturpavillon an der TU Braunschweig stellt die Arbeitsfelder der elf Teilprojekte des SPP 2255 einer breiteren Öffentlichkeit vor. Neben allgemeinen Informationen werden in diesem Rahmen auch interessante Objekte und Impressionen aus den jeweiligen Tätigkeiten im Rahmen der Bearbeitung präsentiert.

Zum Artikel